Veranstaltungsberichte

Veröffentlicht in Berichte

Europa Parlementarier, Dennis Radtke bei der Senioren-Union

Die Heiligenhauser Senioren Union konnte zu ihrem monatlichen Stammtisch
Dennis Radtke begrüßen. Der Bochumer ist Mitglied des Europäischen
Parlaments und so lag es nahe, daß sich sein Vortrag hauptsächlich auf die
Arbeit in Brüssel bezog.
Den Schwerpunkt legte Radtke auf die derzeitig heftig diskutierten Themen,
wie Dieselkrise oder Hambacher Forst.
Er betonte aber auch, daß ohne Arbeitsplätze kein Naturschutz finanziert
werden kann.
Am Schluß des Referates beantwortete er noch einige Fragen der 75
Anwesenden.
Danach konnte die Vorsitzende, Hansi Klose, verkünden, daß  sich vier Neue
angemeldet haben und die Senioren Union Heiligenhaus somit auf 167
Mitglieder angewachsen ist. 

Volles Haus im Ratskeller! 93 Wahlberechtigte von 161 Mitgliedern kamen zur Mitgliederversammlung.

vorstand SU Heiligenhaus

Am Donnerstag dem13.09.2018 fand eine ordentliche Mitgliederversammlung mit
Vorstandswahlen statt. Ab 14.30 übernahmen Renate Wenglarz und Ursula Gries die Überprüfung der SU Mitglieder. Es sind 93 wahlberechtigte Mitglieder gekommen.
Frau Klose berichtete in Ihrem Rückblick über wichtige Highlights der letzten zwei Jahre. Sie bedankte sich bei dem anwesenden Vorstand denn ohne Mithilfe  hätte dies alles nicht bewerkstelligt werden können. Sie dankte nochmal Lothar Reinhold für seine Arbeit. Herr Reinhold gibt aus gesundheitlichen Gründen seine Beisitzer Tätigkeit auf. Frau Wenglarz sprach allen Geburtstagskindern des Monats August die Glückwünsche aus. Frau Klose wies noch einmal darauf hin dass noch Plätze für die Fahrten zur „Dortmunder Brauerei“ und durch „Das Bergische Land“ zur Verfügung stehen. Danach ging es zu der Vorstandswahl. Frau Klose schlug Herrn Gries als Versammlungsleiter vor. Der Vorschlag wurde einstimmig angenommen. Als Schriftführerin wurde Frau Ursula Gries vorgeschlagen.  Schatzmeister Karl-Heinz Leye gab seinen Rechenschaftsbericht über die finanzielle Situation der Senioren ab. Die Kasse wurde von Renate Krause und Ursula Forstreuter geprüft und nicht beanstandet. Der Alte Vorstand wurde entlastet.
Der erste Wahlgang war die Wahl des Vorsitzenden. Der alte Vorstand hatte Frau Klose vorgeschlagen.  Frau Klose wurde mit 100% der abgegebenen Stimmen  wieder gewählt.
Die neue stellv. Vorsitzende Frau Wenglarz  wurde bei einer Enthaltung mit großer Mehrheit  wieder gewählt.  Ebenso Karl-Heinz Leye als Kassierer und Karin Leye als Stellvertreter. Als Beisitzer wurden vorgeschlagen Manfred Ackermann, Manfred Steinhaus und Margitta Reinhold. Als Schriftführerin Ursula Gries und als Pressesprecherin Elisabeth Brandt. Auch hier wurden die Beisitzer mit großer Mehrheit wieder gewählt.
Als letztes wurden die Kassenprüfer gewählt. Es sind Irmgard Hagemeier und Renate Krause.
Der neu gewählte Vorstand kann nun seine Arbeit in gewohnter Weise fortsetzen und viele Programmpunkte für die kommende zwei Jahre planen.

Stadtfest in Heiligenhaus „Ab in die neue Mitte“ 26.05. bis 29.05.2016

Stadtfest1

Am Sonntag war im Zuge des Heiligenhauser Stadtfestes die Vereinsmeile. Alle interessierten Vereine konnten sich daran beteiligen und ihre Vereine präsentieren. Die Heiligenhauser CDU war vertreten durch die Frauen und Senioren Union, die Mutterpartei hatte eine Hüpfburg aufgebaut. Die ganze Bushaltestelle am Rathaus war von der CDU belegt.

Ein großer Stand der Senioren Union fiel besonders in den Blick vieler Besucher. Der Stand war dank Gerti Jankowski liebevoll dekoriert. 8 wunderschöne Torten von den SU Mitgliedern gebacken, es gab Frikadellen + Würstchen im Brötchen, Sekt alkoholhaltig und alkoholfrei. Eine große Schar Helfer stand zur Verfügung um all die wunderschönen Sachen an Frau und Mann zu bringen.

Die Stimmung war bei allen Besuchern Spitze, nette Unterhaltung, viel Freude miteinander. Es war ein gelungenes, für alle Beteiligten, fröhliches Fest. Die Planung für 2017 kann unter gleichen Bedingungen in Angriff genommen werden.

Ralf Herre besucht den Treff der CDU Senioren Union

RalfHerrebeiSU

52 Mitglieder der Senioren Union Heiligenhaus ließen es sich auch bei dem schönen Wetter nicht nehmen, der Einladung der Vorsitzenden Frau Hansi Klose ins KöPi3 zu folgen, zumal als Gast und Referent Herr Ralf Herre, Fraktionsvorsitzender der CDU im Stadtrat, angekündigt worden war.

Mit einem sehr informativen Vortrag gelang es Herrn Herre die Mitglieder der SU auf den aktuellen Planungsstand der Stadt Heiligenhaus zu bringen. Hier standen besonders die baulichen Aktivitäten im Vordergrund, z.B. der weitere Ausbau der A44, der anstehende Neubau der Brücke in der Hofermühle, die Umgestaltung der Hauptstraße, aber auch die Planungen im Bereich "Grüner Jäger" zum Gewerbegebiet unter dem Stichwort "Innovationspark". Der private Wohnungsbau bleibt nicht außen vor, zumal sich die Stadt Heiligenhaus bemüht, junge Familien in unsere schöne Heimatstadt zu bringen. Wobei Heiligenhaus mit einem breit gefächerten Schulsystem, Kindergärten und Tagesstätten punkten kann. Auch der Verantwortung gegenüber der Wohnqualität für ältere Mitbürger ist man sich bewußt, so soll zukünftig "barrierefreies Wohnen" vermehrt ausgeführt werden.

Der Neubau des Klinikums wird insgesamt auch den Patienten der Onkologie und Patienten, die einen Herzinfarkt oder Schlaganfall erlitten haben bessere Chancen bieten.Vielleicht werden dann in ca. 5 Jahren auch die Skeptiker stolz auf das verbesserte Leistungsspektrum des neuen Klinikums schauen.

Zur Schließung von Kinderspielplätzen wurde gesagt, dass von 90 vorhandenen Plätzen

20 zu schließen seien. Dadurch entsteht dann aber auch die Möglichkeit, die übrigen Spielplätze besser auszustatten und gründlicher zu pflegen.

Alle an diesem Nachmittag von Herrn Herre gemachten Infos hier wieder zu geben, ist aus Platzgründen leider nicht möglich, aber in einer Stadt wie Heiligenhaus sind die gewählten Repräsentanten, auch unser Bürgermeister, Dr. Jan Heinisch, sicherlich gern bereit, im direkten Gespräch an Infoständen z.B. beim Stadtfest oder bei einer spontanen Begegnung Auskünfte zu geben.

MDL Dr. Wilhelm Droste zu Gast bei der SU Heiligenhaus

 Droste14 04 16 007

Turnusmäßig trafen sich am 14. April wieder die Mitglieder der Senioren Union Heiligenhaus im KöPi3. Ein besonderer Gast, Dr. Wilhelm Droste, hatte zugesagt, an diesem Nachmittag den Senioren Einblick in das Alltagsgeschehen des Düsseldorfer Landtags zu geben.

Immerhin ist Herr Droste bereits seit 22 Jahren Mitglied des Landtags und hat somit diverse Ministerpräsidenten kommen und gehen sehen. So ist es auch nicht verwunderlich, dass er die Plattform nutzte, einen Ausblick auf die im nächsten Jahr statt findenden Landtagswahlen zu geben.

Neujahrs-Stammtisch mit Freunden und Gästen der Senioren Union Heiligenhaus

SU und CDU VS                                                        Mitglieder kamen

 

 

 

 

 

 

 

Es ist schon eine liebgewordene Tradition für die Mitglieder der Senioren Union Heiligenhaus der Einladung ihrer Vorsitzenden, Frau Hansi Klose, zum Neujahrs-Stammtisch ins KöPi3, zu folgen. Trotz der teilweise nicht gerade einladenden Witterung kamen immerhin 71 Mitglieder   - drei davon als neue Mitglieder - ins KöPi3, wo sie von Frau Klose aufs herzlichste und mit guten Wünschen fürs Jahr 2016 begrüßt wurden. Frischer Kaffee und leckerer Kuchen ließen das winterliche Wetter schnell vergessen und sorgten für eine familiäre und heitere Stimmung in der Gaststube, die bis zum letzten Platz gut gefüllt war. Frau Klose stellte dann das von ihr ausgearbeitete Programm der Senioren-Union Heiligenhaus für die erste Jahreshälfte 2016 vor, welches großen Zuspruch bei den Anwesenden fand. So ist es nicht verwunderlich, dass die meisten Programmpunkte am Endes des geselligen Beisammenseins schon ausgebucht waren Für die Gäste war es schon eine Überraschung, dass nicht nur sie selbst von Ihrer Vorsitzenden begrüßt wurden, sondern auch Herr Bürgermeister Dr. Jan Heinisch und der Pressesprecher der CDU Fraktion Herr Stefan Propach. Nachdem Herr Dr. Heinisch die Senioren begrüßt und mit guten Wünschen für 2016 bedacht hatte, sprach er kurz die Ereignisse des vergangenen Jahres und die beabsichtigten Vorhaben für 2016 an, z.B. den Baufortschritt der Erneuerung der Hauptstraße. Herr Dr. Heinisch machte auch kein Hehl daraus, dass nicht immer alles gut ist und manches noch verbesserungswürdig sei. Nach kurzer Zeit musste sich dann Herr Dr. Heinisch verabschieden, zumal er auch am späten nachmittag noch eine Dienstpflicht als Bürgermeister zu erfüllen hatte, nämlich die Einbürgerung einiger Mitbürger aus Heiligenhaus, die sich dazu entschlossen haben, die deutsche Staatsbürgerschaft anzunehmen. Auch der Pressesprecher der CDU Fraktion, Herr Stefan Propach, hatte neben seiner Grußbotschaft noch für alle ein Geschenk dabei. Herr Propach wies auf 70 Jahre CDU in Heiligenhaus hin und lud zur Geburtstagsfeier am 26. August im Hof der Stadtwerke ein. Für alle anwesenden Gäste gab es dann noch als "Neujährchen" eine farbenprächtige Primel - gewissermaßen als Gruß gedacht an den kommenden Frühling - so waren dann in kurzer Zeit alle Tische mit leuchtenden Farbtupfern der bunten Blüten stimmungsvoll dekoriert. So ging nach etwa 2 Stunden für die Mitglieder der Senioren Union Heiligenhaus ein unterhaltsamer und abwechslungsreicher Nachmittag zu Ende. Frohe, dankbare Mienen der 71 Gäste ließen unschwer erkennen, dass sich die Mühen der Vorbereitung gelohnt haben.

 

Das war eine wunderbare 25-Jahr Feier.
Für Sie, liebe Besucherin und Besucher finden Sie
hier alles zum Nachlesen.

Wasservortrag

Das Wasser in Heiligenhaus ist gut und gesund.

Beim Stammtisch der Senioren-Union Heiligenhaus am 07.05.2015, referierten Herr Scheidtmann (Geschäftsführer Stadtwerke Heiligenhaus + Frau Bienert) zum Thema:

„Woher kommt das Wasser und wie gesund ist unser Wasser in Heiligenhaus“.

Der Stammtisch war wieder gut besucht. (ca. 50 Personen). Herr Scheidtmann berichtete, dass es erst in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts eine zentrale Wasserversorgung gab. Die Städte Velbert und Heiligenhaus zusammen hatten die zentrale Wasserversorgung. Es gab seit dem auch nicht mehr so viele Volkskrankheiten. Die Städte wuchsen und die Bevölkerung wurde immer mehr und so wurde das 1. Wasserwerk in Heiligenhaus gebaut (1910). Das Gebäude gibt es heute noch, nur heute ist dort ein Waldmuseum untergebracht. Hier werden Kinder und Jugendliche über den Wald und die einheimischen Tiere informiert.

Im Jahr 1912 wurde ein Hochbehälter in Hetterscheidt errichtet. Das Grundwasser wird während der Nacht in den Hochbehälter gepumpt und tagsüber wieder in die normale Wasserleitung eingeführt.

1959 wurde die zentrale Wasserversorgung neu sortiert. Die Brunnen 3 + 4 wurden erschlossen. (90 + 112 mtr. tief). Die Stadt Heiligenhaus versorgt ihre Bürger mit eigenem Wasser. Die Kontrolle der Wasserqualität ist besser als bei jedem Mineralwasser. Also ist unser Heiligenhauser Wasser super gut. Leider ist der Kalkgehalt sehr hoch, da das Regenwasser durch den Kalkzug gefiltert und zum verwendbaren Grundwasser wird.

Wichtig für viele Besucher der Härtegrad unseres Wassers beträgt 18/19.

Es war wieder ein interessanter Vortrag und alle Anwesenden haben sich gefreut und wieder Neues aus ihrer Heimatstadt gelernt.

Patientenverfügung war  das Thema beim Stammtisch.

kpi3 012 

Für die 64 Gäste des CDU Senioren-Stammtisches im März stand die Feststellung im Vordergrund, dass die Vorbereitung einer Patienten-verfügung sehr wichtig ist. Reiner Terworth, Chef derSteuerkanzlei Reiner Terworth & Partner sowie Frau Dagmar Oetzbach als Testamentsvoll-streckerin haben die Zuhörer eingehend und umfangreich darüber informiert, welche Möglichkeiten es gibt, für die Zukunft vorzusorgen. Herausragende Themen bei Herrn Terworth: Vorsorgevollmacht, Generalvollmacht, Betreuungsverfügung, die gegebenenfalls vom Notar beglaubigt werden sollten; bei Frau Oetzbach waren es u.a. Nachlassregelung, Testament, Einsatz eines Treuhänders und evtl. steuerliche Überlegungen. Nach diesen und noch weiteren umfangreichen Informationen gab es zum Abschied einen dankbaren Applaus für die Referenten.

Die Senioren-Union Heiligenhaus wünscht Ihnen mit herzlichem Dank ein gesundes, erfolgreiches Jahr 2016.

Neujahrsempfang der Senioren-Union Heiligenhaus.

Trotz Sturm und Regen hatten wieder über sechzig Mitglieder und Gäste den Weg zum Neujahrsstammtisch der Senioren-Union Heiligenhaus gefunden. Die Vorsitzende Hansi Klose begrüßte herzlich den Bundestagsabgeordneten Beter Beyer, dem Frau Klose auch für die Zukunft Unterstützung zusagte, den Vorsitzenden der Jungen Union Janos Tzuvaras, mit der die Senioren-Union gemeinsame Unternehmungen plant und die Geschäftsführerin des CDU Stadtverbandes Silke Thus, der die Senioren-Union auch weiterhin im Arbeitskreis "Schönes Heiligenhaus" verbunden ist. Die Vorsitzende fasste Geschehnisse und Tätigkeiten des vergangenen Jahres zusammen und stellte das vielseitige Programm des ersten Halbjahres 2015 vor, das großen Beifall fand. Herr Beyer dankte in einer kurzen Ansprache der Senioren-Union herzlich für ihre Unterstützung und wünschte viel Erfolg für das neue Jahr. Eine hochwillkommene Überraschung boten die hübschen, wohlschmeckenden Neujährchen aus edlem Marzipan, die unser Konditormeister Horst ten Eicken mit dem Heiligenhauser Wappen verziert hatte: Ein mit herzlichem Beifall aufgenommener Dank der Vorsitzenden und des Vorstandes der Senioren-Union für Treue und Engagement der Mitglieder im vergangenen Jahr.

-----------------------

Weihnachtsstammtisch bei der Senioren-Union.

Zum Weihnachtsstammtisch der Senioren-Union Heiligenhaus hatten sich über 60 Mitglieder und Gäste eingefunden. Der buntgeschmückte Tannenbaum sorgte für weihnachtlich frohe Stimmung. Auch Bürgermeister Dr. Jan Heinisch hatte sich Zeit genommen, die Senioren-Union zu besuchen, um Dank zu sagen für das Engagement im vergangenen Jahr. Das weihnachtlich musikalische Liederprogramm mit Christianes Begleitung auf der Blockflöte und Karl-Heinz Leyes Mandolinen-Spiel stimmte die Gäste wunderbar auf die vorweihnachtliche Zeit ein. Die Enkelkinder Eliano und Alexandro bekamen herzlichen Applaus für ihre Gedichtvorträge. Frau Rebin freute sich, einige humorvolle Gedichte aus ihrer Jungend vorzutragen. Lore Krautscheid ließ In ihrer Geschichte zur Weihnacht  das Christkind leise lächeln. Der Heilige Nikolaus in vollem Ornat wurde herzlich willkommen geheißen. Er dankte dem Bürgermeister für seine Ideen, seine Tatkraft und seinen Einsatz für Heiligenhaus und die Bürger unserer Stadt. Herzliches Lob erhielten auch Vorstand und Mitglieder der Senioren-Union für ihre Aktivitäten durch gute Informationen über Stadt und Gesellschaft und für die vielen Gelegenheiten, Mitgliedern und Freunden Freude und Entspannung zu bieten. Zum vorweihnachtlichen Nikolausfest gehört ja auch ein kleines Präsent. Die Vorsitzende Hansi Klose freute sich, jedem Gast eine Tüte mit von den SU- Mitgliedern selbtst gebackenen Plätzchen zu schenken.
Unser Bürgermeister und der Vorstand der Senioren-Union wünschten allen Gästen ein gnadenreiches frohes Weihnachtsfest.
---------

"Was ist der Wald wert?"

Mit dieser Frage beschäftigten sich mehr als 50 Mitglieder der Senioren-Union Heiligenhaus bei ihrem Oktoberstammtisch an herbstlich bunt dekorierten Tischen im Umweltbildungszentrum. Klaus Sternemann, Förster mit Leib und Seele, stellte die Entwicklung des Waldes in Deutschland von der Eiszeit bis in unsere Zeit vor. Aus Tundren und großen Grasflächen entstanden Wälder, die sich durch mehrmaligen Klimawandel veränderten. Die Buche wird als Mutter des Waldes bis heute angesehen. Der Wald bot Jahrtausenden Menschen und Tieren als Energieträger und Nahrungsquelle was sie zum Leben brauchten. In der Weiterentwicklung entstanden Industrien mit Holz als Energieträger. Erst 1840 entwickelte England den Hochofen; die Steinkohle löste das Holz ab.

Nun konnten die stark gerodeten Wälder wieder aufgeforstet werden. Heute haben wir eine kräftige Zunahme von Fichten und Kiefern. Der Lebensraum Wald ist ein hohes Kulturgut: Wasserpender, Heimat für Wild, Holz- und Energielieferant, außerdem ein wunderbares Erholungsgebiet für Menschen Alt und Jung. Die Feststellung von Klaus Sternemann: "Heiligenhaus ist in den Wald verliebt" war der Grund für begeisterten Beifall. Mit langem wohlverdienten Applaus für ein fast zweistündiges Informations-Résumé dankten die Gäste Klaus Sternemann.

Schlussinformation von Herrn Sternemann: Die Holzindustrie in Deutschland hat 2012 einen Umsatz von ca. 38 Mrd. Euro erwirtschaftet.

Handel und Gewerbe in Heiligenhaus,

Zum April Stammtisch der CDU Senioren-Union unter dem Motto: Handel und Wandel in Heiligenhaus, erschienen gegen 15 Uhr fast 50 Besucher. Schon vor Beginn der Präsentation ergaben sich lebhafte Diskussionen. Auch Alt-Bürgermeister Peter Ihle interessierte sich lebhaft für die Fragen der Gäste. Die Präsentationen der Herren Siegfried Peterburs und Michael Krahl waren intensiv vorbereitet und sehr gut verständlich in Wort und Bild dargestellt. Aus den zahlreichen angesprochenen Themen eine kleine für die Gäste wichtige Auswahl:

 

Es werden im Bereich Kurze Str./Rheinlandstraße 39 altengerechte, barrierefreie Wohnungen (Miete/Kauf) erstellt, die Verbindung mit dem Altenheim St. Josef aufnehmen können (Tiefgarage). Fertigstellung Anfang 2015. Die Ausstattung des Einkaufszentrums, sowie der Neubau der Universität und ihrer Umgebung (wichtig: Parkplätze). Gute Verbindung Innenstadt/Kiekert-Gelände. Gelobt wurde von allen Gästen der elegant und zweckmäßig gestaltete Basildon-Platz und die Aussicht auf die Inbetriebnahme der Kaffeerösterei an der Westfalenstraße. Die Ausführungen von Herrn Krahl zeigten eine weitgehend beruhigte Innenstadt mit einspuriger Fahrbahn, einem Fahrradweg, breitem Fußweg und Entlademöglichkeiten. Tempolimit: 20 kmh. Also keine Rennstrecke mehr. Gegen 17.30 Uhr verabschiedeten sich die Gäste mit einem herzlichen Dank für diesen aktuellen hochinteressanten Nachmittag. Man war sich einig: Heiligenhaus wird eine "Wohlfühl-Stadt". Ein besonderer Dank des Vorstandes geht nochmals an die Referenten Michael Krahl und Siegfried Peterburs.